Bolivien

Bolivien ist ein Binnenstaat im Herzen Südamerikas.
Das Land ist gut dreimal so groß wie Deutschland, hat aber nur 1/8 der Bevölkerung.

Bolivien liegt mit dem HDI, also dem Wohlstandsindikator für Länder, auf dem 119 Platz (Deutschland Platz 6) und ist damit das ärmste Land Südamerikas.
Der Unterschied zwischen Arm und Reich ist, innerhalb des Südamerikanischen Kontinents (laut Gini-Index), in Bolivien am größten.

Fläche 1.098.581 km²
Einwohner 10.800.882
Einwohner pro km² 8
Hauptstadt Sucre
Amtssprache Spanisch, Quechua, Aymara

Bevölkerung

Zwei Drittel der Bevölkerung leben in Armut, 40 Prozent gar in extremer Armut.
Etwas mehr als 50% der Bevölkerung gehören zu der indigenen Bevölkerung, meist Quechua (30,7 %) und Aymara (25,2 %); gut 30 % der Bevölkerung sind Mestizen.
Die übrigen Bewohner des Landes sind Weiße.

Religion

78% der Bolivianischen Bevölkerung, gibt an katholisch zu sein, da es bis 2009 Staatsreligion war.
Diese ist aber vermischt mit den Urreligionen der Ureinwohner und mit okkulten Praktiken und Ritualen.
Nur etwa 19% gaben an Evangelikal oder Protestantisch zu sein.

Aufgabe & Herausforderung

In Bolivien leben viele deutschsprachige Mennoniten (etwa 70.000), die seit hunderten Jahren an ihre Überlieferungen festhalten.
Leider haben sie das lebendige Wort Gottes dabei vergessen, und stellen ihre Ordnungen und Traditionen höher als das Wort Gottes. Abscheuliche Sünden und ein totes Befolgen von Gesetzen sind dabei die Folgen.

Unser Ziel ist es diese Menschen mit dem lebendig machenden Evangelium zu erreichen.
Das Problem hierbei ist, dass die Altkolonier nur mit platt-deutsch-sprechenden Menschen reden und überhaupt sehr verschlossen sind. Außerdem wird jeder, der sich zu Christus bekehrt, aus der Gemeinschaft und der Kolonie ausgestoßen und zum Teil hart verfolgt.

Zur Zeit versuchen wir diese Menschen über die Versorgung mit medizinischer Hilfe zu erreichen.

Erfahre mehr über unsere Arbeit in Bolivien.